20 überragende Tipps für verkaufsstarke Werbetexte und ihr Storytelling-Geheimnis!

Die deine Botschaft im Gehirn der Besucher verankert und für mehr Umsatz sorgt!!

heini-kopf-neu

von Günter Heini

30.03.2023

Stein rollen

Werbetexte und Storytelling? Passt das zusammen?

Ja, denn wir Menschen liebten schon immer Geschichten, stimmt´s? Du fragst dich vielleicht: Was hat das mit Verkauf zu tun? Sehr viel sogar. Denn Storytelling hilft Produkte besser zu verkaufen, weil wir gute Geschichten viel länger behalten. Jeder Text ist Content, der ein Unternehmen sichtbarer macht.

Wenn du also ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einer guten Story, verpackt in einem packenden Werbetext, anbietest, wirst du Erfolg haben. Schauen wir uns das mal genauer an …

  1. Wo das Geheimnis der besten Werbetexte und Storys liegt.
  2. Wie du gute Werbetexte Ideen finden.
  3. Wie du wirkungsvollere Werbetexte schreibst.
  4. Wie du erstklassige Werbetexte schreibst, die jeden überzeugen.
  5. Warum manche Werbetexte Geld ohne Ende in die Kasse spülen und andere Werbetexte für die Tonne sind.
  6. Wie emotionale Werbetexte klingen. Oder wie freche Werbetexte klingen. 
  7. Wie schreibt man einen Werbetext?
  8. Wie geht Werbetexten?

Und du solltest dir, ob du Werbetexte schreiben lassen oder Werbetexte selbst schreiben sollst. Du hast die Wahl, legen wir los, hier sind 20 Tipps für verkaufsstarke Werbetexte. Übrigens, am Ende findest du die besten Werbetexte Beispiele, die ich je geschrieben habe. Also dranbleiben.

Grundsätzlich gilt:

  1. Werbetexten ist Verkaufen mit geschriebenen Worten.
  2. Werbetexte stehen überall dort, wo der Kunde eine Handlung ausführen soll.


Werbetexte werden also eingesetzt, wenn es um Verkaufen geht

Also im Marketing. Und wo findet Verkauf im digitalen Marketing heute statt?

  1. Auf Websites
  2. Auf Landingpages
  3. Auf Sales Pages
  4. In Werbebriefen
  5. In E-Mails und Newslettern
  6. In Webinaren
  7. In Video-Sales-Letters (VSL)

Stelle dir, wie es wäre, wenn deine Werbetexte besser wären und 10 % mehr Website-Besucher Kunden werden. Werbetexte, die du einmal schreibst, die aber immer für dich arbeiten. Stelle dir vor, wie das dein Leben, das deines Unternehmens und das Leben deiner Familie verändern würde.


Wie schreibt man einen guten Werbetext, der online Kunden gewinnt?

Hier sind einige wertvolle Tipps, damit Ihre Werbetexte besser verkaufen:

  1. Schreiben eine packende Headline, die die Neugier auf mehr wecken.
  2. Stellen den Nutzen für Ihre Zielgruppe in den Vordergrund.
  3. Bieten dem Leser einen Mehrwert.
  4. Mache deutlich, was der Kunde von diesen Wettbewerbsvorteilen hat.
  5. Schreibe bildhaft.

In anderen Worten: Schreibe so, wie es der Stifter des Pulitzerpreises (Joseph Pulitzer) formulierte:

Schreibe kurz - und sie werden es lesen.

Schreibe klar - und sie werden es verstehen.

Schreibe bildhaft - und sie werden es behalten.


Vielleicht fragst du dich gerade, ob es einen Unterschied zwischen Copywriting und Werbetexten gibt. Nein. Copywriting ist der englische Begriff für Werbetexten.


Diese Frage muss der Werbetext beantworten, damit er verkauft

  1. Was ärgert den Kunden?
  2. Was nervt ihn?
  3. Was lässt ihn nachts nicht schlafen?
  4. Mit welchem Problem schlägt er sich herum?

Was möchte er unbedingt ändern, damit es ihm besser geht?


Wie lange sollte der Werbetext sein?

Einfachste Antwort: Es kommt drauf an.


„Niemand liest lange Werbetexte“. Diese Lüge gibt es schon seit Ewigkeiten. Aber es ist nur ein Mythos. Es ist eine Lüge. Es ist nicht wahr.


Menschen lesen ewig lange Werbetexte. Aber nur dann, wenn es sie interessiert.


Lange Werbetexte funktionieren deshalb, weil Sie mehr auf die Einwände Ihres potenziellen Kunden eingehen können.


In der Praxis funktioniert beides: lange und kurze Werbetexte.


Der Erfolgsschlüssel ist: Werbetexte müssen interessant und informativ für den geschrieben sein, den es interessiert. Also für die Zielgruppe.


Übrigens, was sagt ein Experte wie Bob Bly dazu? Bob Bly ist einer der größten Werbetexter in den USA. Spezialisiert in B2B und High Tech. Für ihn definieren diese 3 Kriterien die Länge eines Werbetextes:


  1. Produkt – Wie viel können sie über Ihr Produkt sagen? Wie viele Eigenschaften und welcher Nutzen hat Ihr Produkt? Über einen Bleistift können Sie nicht viel erzählen. Über ein Auto schon. Je mehr Eigenschaften und Nutzen Ihr Produkt hat, desto länger kann der Werbetext werden.
  2. Publikum – Es gibt Menschen, die wollen jedes Detail wissen. Anderen reichen wenige Informationen. Ein Ingenieur möchte mehr technische Fakten. Für den Einkäufer ist das uninteressant.
  3. Zweck – Was soll der Werbetext bewirken? Ein Verkauf? Ein Download? Ein E-Mail-Abonnement? Wenn Ihr Ziel ein E-Mail-Abonnement ist, dann reicht weniger Text als beim Verkauf eines Produkts.


Wenn der Kunde Marketingleiter eines Maschinenbau-Unternehmens ist, ...

... schlägt er sich mit diesen Problemen herum:

  1. "Wir brauchen dringend mehr Content, um im Internet besser gefunden zu werden. Aber wir haben keine personellen Ressourcen."
  2. "Unserem Content fehlt die Qualität, um potenzielle Kunden zu überzeugen."
  3. "Wir sind keine Experten für Storytelling, deshalb haben unsere Geschichten zu wenig Emotionen."

Übrigens, hatte ich es schon erwähnt? Am Ende des Artikels findest du einige meiner besten Werbetexte Beispiele. Bleibe also dran. Es lohnt sich.


Am Ende des Tages wollen alle Unternehmen das gleiche erreichen:

  1. Marke bekannt machen.
  2. Konversionsrate auf der Webseite, Landingpages und im Webshop verbessern.
  3. Image verbessern.
  4. Die Reichweite vergrößern.
  5. Besseres Google Ranking.
  6. Höhere Verweildauer auf Blogartikeln.

Und damit in der Konsequenz mehr Kunden gewinnen und mehr Umsatz erzielen. Mehr Kunden und mehr Umsatz erzielt man durch Content, den Kunden finden, während sie nach der richtigen Lösung suchen.

Bevor wir uns jetzt die 20 Tipps ansehen, hier sechs grundsätzliche Regeln, wie du exzellente Werbetexte schreibst, die deine Produkte/Dienstleistungen besser verkaufen. 


Die sechs wichtigsten Regeln für wirksame Werbetexte

Mit dieser einfachen Struktur kannst du jeden Werbetext oder Verkaufstext besser formulieren.

  1. Arbeiten immer mit einer Headline/Überschrift.
  2. Schreibe zielgruppengerecht. Die gleiche Sprache, die deine Zielgruppe spricht.
  3. Nutze Unterüberschriften/Subheadlines (um die Aussage der Headline zu verstärken)
  4. Stelle den USP (Alleinstellungsmerkmal) klar heraus. Und zeigen Sie, was der Kunde von dieser USP hat.
  5. Schreibe kurz, klar und bildhaft und komme schnell auf den Punkt.
  6. Kein Werbetext ohne Handlungsaufforderung. Sprich Call to Action.

Ist das schwer? Nicht wirklich, oder?

Rate mal, welches das wichtigste Element überhaupt in deinem Verkaufstext ist? Dieses Element hat übrigens dafür gesorgt, dass du diesen Text überhaupt erst liest. Es macht den Unterschied. Was könnte es sein?


Es ist die Headline!


Die Headline entscheidet, ob jemand deinen Text liest oder nicht. Mit der Headline steht und fällt alles. Die Headline ist vielleicht der erste und letzte Eindruck des Lesers. Jetzt stellt sich natürlich die Frage:


Wie textest du gelungene Headlines, die jeden User magnetisch in den Text hineinziehen?

Auch hier ist die Antwort viel simpler als du glaubst. Ganz wichtig ist Klarheit. Worum geht es in dem Text, der kommt?

Es gibt mindestens 5 Motive für Informationsaufnahme, die für jeden von uns gelten. 5 Motive, die aus Ihrer Headline einen Leser-Magneten machen. Es sind:


  1. Angst: Baue Angst auf, sodass er das Gefühl hat etwas zu verpassen, wenn er nicht weiterliest. 
  2. Neugier: Mache den Leser so neugierig, dass er unbedingt wissen will, wie es weitergeht.  
  3. Nützliches: Das kann ein starker Vorteil sein, den er bekommt, wenn er weiterliest. 
  4. Bekanntes: Wenn der User in der Headline etwas Bekanntes findet, ist die Chance groß, dass er weiterliest.
  5. Schnelle Informationen: Je kürzer die Headline, desto schneller die Information danach folgt, erwartet der User. 

Wenn du eines dieser 5 Motive oder gleich mehrere in die Headline packst, wird sie die User ansprechen und sie werden weiterlesen.


Bevor ich´s vergesse. Einer der berühmtesten Werbetexter/Copywriter aller Zeiten, David Ogilvy, prägte folgenden schlauen Satz:

"Im Durchschnitt lesen 5-mal so viele Leute die Headline als den Rest des Textes."


Übrigens, am Ende des Artikels verrate ich die einfachste Formel der Welt, um in drei einfachen Schritten Headlines zu schreiben, die immer verkaufen. Also bleibe dran, es lohnt sich.


So, jetzt nach dieser sehr kurzen Einführung zu unserem eigentlichen Thema: 20 Tipps für verkaufsstarke Werbetexte und ihr Storytelling-Geheimnis.


1. Verkaufsstarke Werbetexte erzählen eine Story, deshalb bleiben sie länger im Gedächtnis

Menschen lieben Geschichten. Geschichten sind voller Bilder. Deshalb bleiben sie in unserem Gedächtnis. Und deshalb transportieren gute Geschichten Werbebotschaften. Und erzählen wirkungsvolle Werbetexte immer eine Geschichte, erregen Aufmerksamkeit und emotionalisieren. Einen dramatischen Text behalten wir viel länger im Gedächtnis.


Außerdem berührt eine gute Geschichte unser Herz. Und darum sind bilderreiche und emotionale Werbetexte ein klarer Wettbewerbs- und Verkaufsvorteil. Noch ein geldwerter Vorteil: Mit einer guten Geschichte grenzen Sie Ihr Unternehmen von der Konkurrenz ab.


“Der Unternehmer Martin Müller war verzweifelt. Seit drei Monaten hatten seine Verkäufer keine neue Maschine verkauft. Die Konstrukteure arbeiteten Tag und Nacht. Sie wussten: es fehlte nur eine Kleinigkeit. Dann, es war Freitagnachmittag gegen 17:30 Uhr, die meisten waren schon im Wochenende, hatte der junge Konstrukteur Martin eine ungewöhnliche Idee…”


Merkst du was? Du willst weiterlesen. Du willst erfahren, welche Idee er hatte. Und was daraus wurde. Du willst erfahren, wie es weitergeht … das ist Storytelling.

Übrigens, wie du Storytelling im Business nutzen kannst, darüber schreibe ich in diesem Blogartikel "Storytelling im Business".


2. Storytelling in Werbetexten, die glänzend verkaufen

Eine Geschichte aus eigener Erfahrung. Als Dipl. Ing. Maschinenbau arbeitete ich rund 20 Jahre im internationalen Vertrieb und Marketing. Für einige Jahre arbeitete ich für einen Hidden Champion aus dem Schwarzwald (meine Heimat).


Das Familienunternehmen wurde 1938 als Zulieferer für die Uhrenindustrie gegründet. Später entwickelte sich das Unternehmen zu einem modernen Industriebetrieb mit drei marktführenden Produktbereichen. Wenn ich Kunden besuchte, erzählte ich immer folgende Story:

“Vor über 80 Jahren begann der heutige Großvater des Firmenchefs hochpräzise Zahnräder für die Uhrenindustrie zu fertigen. Daraus entwickelte sich der Produktbereich, den ich Ihnen heute vorstelle. Sie können sich leicht vorstellen, dass heute noch genauso präzise und genau wie damals in den Gründungsjahren gefertigt wird…”


Völlig egal, was du verkaufst, ob Produkt oder Dienstleistung. Es gibt immer eine Geschichte, die hinter dem Produkt steht. Vielleicht ist es deine eigene Geschichte, wie du zu diesem Produkt gekommen bist. Das interessiert Kunden wie Interessenten.


Wollen wir uns gemeinsam 3 Beispiele ansehen, wie Sie Storytelling gewinnbringend in Ihren Werbetexten einsetzen können? Gerne …

 

» Erstes Beispiel:

Du hast einen Catering-Service und beschreibst dein Angebot klassischerweise so:

„Unser Catering-Service kocht für jede Feierlichkeit ein leckeres Menü und liefert es bis zu Ihrer Haustüre.“ 


Mit Storytelling hört es sich so an:

„Wenn die nächste Familienfeier ansteht und Sie keine Zeit zum Kochen haben, zaubert unser Catering-Service ein leckeres Menü,

das wir zu Ihnen nach Hause liefern. So können Sie sich entspannen und eine tolle Feier genießen.“

 

» Zweites Beispiel:

Du hast ein eigenes Unternehmen und beschreiben das in Ihrer Unternehmenschronik:

„Vor 30 Jahren gründeten wir unser Unternehmen im Alpenvorland mit dem Ziel, individuelle Bergtouren für Touristen anzubieten.“ 


Mit Storytelling hört es sich so an:

„Im Herzen der Alpen aufgewachsen hatten wir, zwei Brüder und eine Schwester, den Traum begeisterten Touristen die schönsten Routen in den Bergen unserer Heimat zu zeigen.“ 

 

» Drittes Beispiel:

Du willst zum Handeln auffordern. Ganz klassisch hört es sich so an:

„Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, freuen wir uns sehr über ein Like.“


Mit Storytelling hört es sich so an:

„Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Klasse, das freut uns. Zeigen Sie es: Ein Daumen hoch macht uns große Freude.“


Spürst du die unwiderstehliche Magie von Storytelling? Es klingt spannend und emotional - aus dem Leben eben. Storytelling eben. Und das macht deine Werbetexte erst so richtig lebendig, wirkungsvoll und überzeugend. Im Gegensatz dazu: Die besten Werbetexte ohne Storytelling – das hört sich so an…


3. Wie hören sich verkaufsstarke Werbetexte ohne Storytelling an? Blutleer und fade …

“Erstklassige Fertigungstechnik ist unser größtes Know-how.”


Wie spannend und emotional klingt das?

  1. Sehen Sie irgendwelche Bilder, wenn Sie das hören?
  2. Was sagt “erstklassige Fertigungstechnik” aus?
  3. Oder was bedeutet “größtes Know-how?”

Ehrlich gesagt: Das sind Worthülsen, die Sie auf Tausenden Webseiten finden. Aussagekraft und Aufmerksamkeit gleich NULL. Tut mir leid, wenn ich das so knallhart sagen muss. 


Nutze deshalb Formulierungen, die Bilder erzeugen. Du kennst ja den Spruch: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.


Darüber schreibe ich in diesem Artikel. Warum ein Bild mehr als 1000 Worte sagt.“


Halten wir noch einmal fest:


» Um Produkte zu verkaufen, brauchst du Werbetexte mit einer spannenden Story. 


Was ist noch wichtig, um wirkungsvolle Werbetexte zu schreiben, die erstklassig verkaufen? Gleich erfährst du mehr. Übrigens, am Ende dieses Artikels finden Sie einige der besten Werbetexte Beispiele, die ich je getextet habe.


4. Verkaufsstarke Werbetexte präsentieren Lösungen 

Falls du es noch nicht bemerkt hast, Kunden wollen immer Lösungen. Wenn jemand Löcher bohren will, braucht er eine Lösung dafür. Die Lösung ist eine kraftvolle Bohrmaschine und gut geschliffene Bohrer.


Doch dafür muss ich im Werbetext erstmal das Problem benennen. Stellen Sie sich vor, Sie verkaufen Software. Mit dieser Software können Sie mit einem Klick alle Unternehmensdaten aus der Fertigung, dem Vertrieb und dem Einkauf zusammenfassen und höchst aussagekräftige und transparente Diagramme erstellen.


Mit einem Blick sehen Sie, wo Ihr Unternehmen gerade steht. Unternehmen, die diese Software nicht haben, haben ein großes Problem. Beispielsweise muss ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern eine Person zu 100 Prozent damit beschäftigen, diese hochwertigen Diagramme in mühevoller Kleinarbeit zu erstellen.


Immer mit der Gefahr, dass wichtige Daten vergessen oder falsch berücksichtigt werden.


Du ahnst es schon, die besten Werbetexte lösen dieses Problem ganz einfach… 


5. Der zündende Werbetext löst Probleme. Und zwar in drei einfachen Schritten:

Schritt 1: Er beschreibt das Problem und den großen Nachteil für Unternehmen, wenn sie diese Software nicht nutzen.

Schritt 2: Und zeigt dann die enorme Zeitersparnis und wie die hochwertigen Diagramme einen ausgezeichneten Überblick über alle unternehmensrelevanten Daten geben.

Schritt 3: Überzeugt den Leser, dass durch diese Software das Unternehmen besser geführt werden kann.

Also: Immer erst das Problem bewusst machen, und dann die geniale Lösung für dieses Problem beschreiben. Das ist das Muster für wirkungsvolle Werbetexte, die glänzend verkaufen. Was braucht es noch? 


6. Verkaufsstarke Werbetexte nutzen magische Wörter

Gibt es magische Wörter? Wörter, die in unserem Gehirn etwas bewirken, wenn wir sie hören? Oh ja, es gibt magische Wörter.


Typisches Beispiel. Stelle dir vor, du willst ein Auto kaufen und besuchen zwei Autohäuser. Im ersten Autohaus erzählt dir der Verkäufer, dass du einen erstklassigen Service erhältst. Im zweiten Autohaus erzählt dir der Verkäufer, dass du einen durchschnittlichen Service erhältst.


Vielleicht ist der Service in beiden Autohäusern gleich. Doch was ist dir lieber? Ein erstklassiger Service oder ein durchschnittlicher Service? Du kennst die Antwort.


Hier sind 44 magische Powerwörter, die Sie jederzeit in Ihren Werbetexten einsetzen können. 

44-magische-Wörter

Jetzt schauen wir uns an, welche Fehler du im Werbetext vermeiden solltest. Und gleich erfährst du, wie man die besten Werbetexte sogar hören kann. Aber der Reihe nach ... Erst erfährst du, warum du diese 4 Fehler unbedingt vermeiden solltest. 

 

>> 4 fatale Fehler, die du im Verkaufstext vermeiden solltest

Wir alle kennen das. Manchmal übertreiben wir maßlos.

  1. Haben wir erkannt, dass Fleisch irgendwie schädlich sein könnte, essen wir plötzlich überhaupt kein Fleisch mehr.
  2. Wenn wir erkannt haben, dass Butter dick macht, streichen wir Butter rigoros aus unserem Wortschatz.
  3. Wenn wir erkannt haben, dass Radfahren vor Herzinfarkt schützt, fahren wir plötzlich nur noch Fahrrad.

Das gilt auch für Werbetexte. Manche übertreiben es einfach.


Hier sind vier Fehler/Übertreibungen, die du vermeiden solltest

 

» Fehler Nr. 1: Zu viele Ausrufezeichen

Er sprach langsam! Ralf ging nach Hause! Er hatte keine Lust mehr! Stefan kündigte! Er ließ sich gehen!

Natürlich sind Ausrufezeichen da, um eine besonders wichtige Aussage zu unterstreichen. Natürlich können Sie Ausrufezeichen einsetzen, aber bitte maßvoll und nicht nach jedem Satz. Denn das würde ja heißen, alles ist gleichermaßen wichtig.

 

» Fehler Nr. 2: Zu viel Eigenlob

  1. “Wir sind die Nr. 1”
  2. “Wir sind führend.”
  3. “Wir sind einzigartig.”
  4. “Unser Angebot ist ausgezeichnet.”

Wissen Sie, wie das klingt? Nach Eigenlob, und Eigenlob stinkt bekanntermaßen. Übertreiben Sie damit nicht. Zeigen Sie stattdessen mit einer guten Geschichte (darüber hatten wir schon gesprochen), welchen großartigen Nutzen der Kunde bekommt, wenn er Ihr Angebot annimmt.

 

» Fehler Nr. 3: Die Preisfalle

“Geiz ist geil” - das war der naive Slogan eines Unternehmens. Du erinnerst dich noch ...


Manche Unternehmen denken heute noch, dass Kunden sich am Preis orientieren und ein günstiges Angebot suchen. Deshalb erwähnen sie mehrfach den außerordentlichen günstigen Preis und tappen in die eigene Falle.

Doch Untersuchungen haben längst eines gezeigt: Kunden sind bereit den Preis zu zahlen, der Ihnen genannt wird, wenn sie überzeugt sind, dass dieses Produkt ihr Problem löst und ihr Leben vereinfacht. Außerdem wissen Verbraucher, dass gute Qualität gutes Geld kostet. 


Vergiss deshalb die Preisschiene.


Packe stattdessen den einmaligen Nutzen in eine überzeugende Geschichte und lasse dadurch den Preis klein erscheinen.

 

» Falle Nr. 4: Zu viele Verallgemeinerungen

Erinnerst du dich noch? Am Anfang des Artikels hatte ich gesagt, dass rund 80 Prozent der deutschen Werbetexte Müll sind. Weil sie viel zu allgemein geschrieben und daher austauschbar sind. Diese Verallgemeinerung sollten Sie sofort streichen:

  1. “Hunderte unserer Kunden sind begeistert”
  2. “Unser Service ist unschlagbar”
  3. “Unser Preis/Leistungsverhältnis ist einmalig”

Das alles klingt nichtssagend. Und alle behaupten es. Kommen Sie stattdessen mit präzisen und seriösen Aussagen wie z. B.:

  1. “Bereits 173 Unternehmen setzen unser Produkt mit größtem Erfolg ein.”
  2. “Zweimal im Monat erhalten Sie einen Anruf von unserem Service, ob alles in Ordnung ist.”
  3. “Bei gleichem Preis schafft unsere Maschine 10 Prozent mehr Output als der Wettbewerb.”

Okay, gehen wir einen Schritt weiter und erlebe, wie Werbetexte "sprechen" können. 


 

7. Verkaufsstarke Werbetexte "sprechen" mit dem Leser

Hast du das auch schon erlebt? Du liest einen Werbebrief und hast das Gefühl, der Texter hat beim Schreiben an dich gedacht. Er spricht über dein Problem, beschreibt deine Gefühle, geht auf deine Zweifel ein und wischt deine Einwände weg.


Du liest staunend, mit offenem Mund und nickst ohne Ende. Du hörst den Text beim Lesen in deinem inneren Ohr. Gerade so, als ob du mit dem Kundenberater sprichst, der dich seit 20 Jahren kennt.


Kann ein Werbetext so geschrieben werden? Aber natürlich. Allerdings nur, wenn der Werbetext lebendig und in der gebräuchlichen Umgangssprache geschrieben ist. Kein Fachchinesisch und kein Fachvokabular.


Ja, du hast richtig gehört. Die besten Werbetexte sind tatsächlich in Umgangssprache geschrieben. Doch es kommt noch besser...


 

8. Die besten Verkaufstexte kann man “hören”

Kennst du den Spruch? Der Ton macht die Musik! Das gilt auch für hypnotische Sprachmuster, die aus einem Text ein “Hörbuch” machen, weil Sie die Sinneskanäle der Leser ansprechen.


Sprachmuster wie:

  1. Das klingt so, als ob…
  2. Ich kann Sie förmlich hören…
  3. Man hört ja…
  4. Mir ist zu Ohren gekommen, dass…
  5. Hören Sie sich das an…
  6. Das klingt schon mal gut…
  7. Ich bin im Einklang mit Ihnen…
  8. Ich habe da kürzlich was läuten hören…

Und ...


 

9. Erfolgreiche Werbetexte kann man sogar “sehen”

Die meisten Menschen sind visuell orientiert und lieben es deshalb, wenn sie Bilder sehen können, z. B. wenn sie einen Film sehen. Worte können ebenfalls starke Bilder im Kopf des Lesers erzeugen und damit seine Gedanken und Sinne ganz gezielt anregen und steuern!


Im Werbetext kann man das hervorragend nutzen mit bildhaften Formulierungen wie…

  1. Schauen Sie sich das an…
  2. Blicken Sie tief hinein…
  3. Schauen wir uns das einmal näher an..
  4. Sie sehen also, es ist…
  5. Stellen Sie sich vor…
  6. Bildlich gesprochen bedeutet das…
  7. Beobachten Sie folgendes…
  8. So wie es aussieht…
  9. Achten Sie auf...

Doch es kommt noch besser. Werbetexte kann man fühlen ... 


 

10. Die besten Werbetexte kann man sogar “fühlen”

Hast du Feuer gefangen? Brennst du darauf mehr hypnotische Sprachmuster kennen zu lernen? Du wirst spüren, wie faszinierend und magisch diese Sinnessprache ist, weil es um Emotionen geht.


Hier ein paar Beispiele, wie du die Aufmerksamkeit der Leser über das “Fühlen” erreichst …

  1. Das macht Ihnen Freude…
  2. Ich liebe es, wenn…
  3. Man spürt förmlich…
  4. Bewegende Momente…
  5. Bekommen Sie ein Gefühl dafür…
  6. Spüren Sie, wie…
  7. Vom Gefühl her würde ich sagen…
  8. Das wühlt Sie auf…
  9. Auch wenn es es sich merkwürdig anfühlt



11. Nimm beim Verkaufstexten immer die Sicht des Lesers/Kunden ein!

Du schreibst den verkaufsstarken Werbetext nur für den Leser. Ihn willst du noch stärker an das Unternehmen binden oder zu einem neuen Kunden machen. Also: Schreibe aus der Sicht des Lesers. Schreibe so, dass im Kopf des Lesers ein Film abläuft. Etwa so: „Wenn ich dieses Produkt kaufe, löst es mein Problem ...“


Erkläre ihm ganz genau, dass dein Produkt die Lösung für sein Problem ist. Dazu zeigst du ihm alle Vorteile Ihres Produktes. Denn nur das interessiert den Leser, weniger die Eigenschaften des Produkts.

Also nicht:

„Unser Motor ist aufgrund seiner Bauart sehr sparsam“, ...

... sondern:

„Unser Motor verbraucht im Durchschnitt 30 % weniger Benzin als der bislang sparsamste Motor“. Beschreiben Sie ihm in dieser Deutlichkeit alle Vorteile.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt:


Wie kann ich beim Werbetexten die Sicht des Kunden/Lesers einnehmen? Ganz einfach.

Stelle dir folgende Szene vor:


Du verabredest dich mit deinem Kunden in deinem Lieblingscafe. Du genießt einen köstlichen Cappuccino und ein süßes Stückchen. Und jetzt fängst du an zu reden und erzählst deinem Kunden vom neuesten Produkt.

  1. Was würdest du ihm erzählen?
  2. Welche Worte würdest du benutzen? 
  3. Natürlich deine Alltagssprache.
  4. Nicht hochtrabend.
  5. Keine Fremdwörter.
  6. Keine langen Sätze.
  7. Sondern ganz natürlich reden. 


So natürlich sollte dein Werbetext oder Werbebrief klingen. 


Ist das schwer? Nicht wirklich. Also, wann immer du deinem Kunden zukünftig schreibst, versetze dich in die Cafe-Szene und schlüpfe in den Kopf des Lesers. 


 

12. Beantworten im Werbetext alle möglichen Einwände

Ist doch klar: Wenn du so gemütlich im Cafe sitzt und erzählst, kommen Rückfragen.

  1. "Kannst du das noch einmal erklären."
  2. "Das habe ich noch nicht verstanden."
  3. "Das geht doch gar nicht."

Und dann erklärst du es noch einmal. Und entkräftest einen Einwand nach dem anderen. Ist das kompliziert? Nein, nicht wirklich. Bevor der Leser mit einem Einwand kommt, hast du ihn schon beantwortet. Erledigt. 


Merkst du was? Der Werbetext ist nichts anderes als ein Verkaufsgespräch, das du bereits zu Ende gedacht hast. Je besser du das Verkaufsgespräch im Voraus denken kannst, desto mehr fallen dir mögliche Einwände des Lesers ein.


Allerdings gibt es einen riesengroßen Unterschied zum Verkaufsgespräch. Da musst du vor Ort präsent sein - oder deine Verkäufer. Beim Werbetext ist das ganz anders. Den musst du nur ein einziges Mal erstellen. Und dann arbeitet er dich Tag und Nacht - auf der Webseite, auf der Landingpage, in den Sozialen Netzwerken.


 

13. Verkaufsstarke Werbetexte: Schreiben einfach!

"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher." Albert Einstein


Bingo, das gilt auch für deine Mailings, Werbebriefe und Werbetexte für die Homepage. Kompliziert kann doch jeder, stimmt´s? Doch versteht das jemand? Vor allem: verstehen das deine Kunden?


Kaum jemand nimmt sich heute die Zeit, einen Werbebrief intensiv zu lesen. Innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde entscheidet der Leser, ob er weiter liest. Je einfacher Sie schreiben, desto leichter fällt ihm das Lesen. Schreiben Sie kurze, klare Sätze. Vermeiden Sie auf jeden Fall Fremdwörter. Denn es geht ja nicht um einen Schreibwettbewerb. Dein Werbetext hat nur eine Aufgabe:


Er soll den Leser zu einer Handlung auffordern und ihn als Kunden gewinnen oder ihn noch stärker an das Unternehmen zu binden.


 

14. Werbetexte mit Storytelling sind unschlagbar

Wir alle lieben Geschichten, stimmt´s? Wir alle erinnern uns noch an Geschichten, die wir in der Kindheit gehört haben. Warum ist das so? 


Geschichten ...

  1. erzeugen Bilder in unserem Gehirn.
  2. erzeugen Emotionen.
  3. bleiben 22-mal besser in unseren Erinnerungen als Fakten.
  4. setzen unser Kopfkino in Gang, weil sie mehr Hirnareale ansprechen als dies Zahlen, Daten und Fakten tun.
  5. wecken unsere Neugier, bieten Unterhaltung und Entspannung und verschaffen Aufmerksamkeit.
  6. sind einfach zu verstehen.

Entscheidend bei guten Storys ist jedoch: Wir identifizieren uns mit ihnen, wir fühlen uns mittendrin. Deshalb faszinieren sie uns. Beobachten Sie sich mal, wenn Sie einen spannenden Film schauen. Sie werden immer mit einer Person aus dem Film sympathisieren. 


Mit anderen Worten: Mit packenden Geschichten erreichst du deine Kunden während der Customer Journey am besten. Weil mit guten Geschichten jeder digitale Sales-Funnel lebendig wird und zum Weiterklicken- und Lesen einlädt.


Deshalb: Baue deshalb Storytelling in deine Werbetexte ein!



15. Wie sprechen deine Werbetexte Besucher auf der Webseite an?

So, dass er sofort versteht, worum es hier geht? Oder so, dass er erst 10 Minuten lesen und schauen muss, bevor er versteht, ob es hier um Werkzeugmaschinen oder um Nahrungsergänzungsmittel geht.


Denke an den amerikanischen Verleger und Journalisten Joseph Pulitzer, der dieses klasse Zitat geprägt hat:


"Was immer Du schreibst - schreibe kurz, und sie werden es lesen.

Schreibe klar, und sie werden es verstehen.

Schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten."


Mein Rat, um überzeugende Werbetexte für die Webseite zu schreiben: Denke an deinen besten Kunden, stelle ihn dir genau vor, überlege, was er denkt und fühlt und in dieser Stimmung schreiben den Text genau für diesen Kunden.


Schließlich willst du doch genau solche Kunden auf der Webseite haben, oder nicht? Denke beim Werbetexten deshalb an diese Zielgruppe. Und nutzen diese 12-Punkte-Checkliste für besser konvertierende Werbetexte - für mehr Kunden.


 

16. Überzeugende Werbetexte sind bildhaft - das liebt unser Gehirn am meisten

Warum eigentlich? Weil wir Menschen einfach Geschichten lieben. Achten mal darauf, wie begnadete Referenten sprechen. Sie erzählen viele Geschichten. Denn mit Geschichten identifizieren wir uns und Storytelling ist der Schlüssel ins Gehirn Ihrer Kunden.


Wusstest du, dass Steve Jobs, der Apple Gründer ebenfalls ein begnadeter Geschichtenerzähler war? Bei jeder Vorstellung eines neuen Apple Produktes nutzte er Geschichten, um die Zuhörer in seinen Bahn zu ziehen. Als er 2007 das erste iPhone vorstellte, begann er mit einer Geschichte:


"Auf diesen Tag habe ich 2,5 Jahre gewartet. Von Zeit zu Zeit kommen revolutionäre Produkte auf den Markt, die alles verändern. Wir bei Appple waren glücklich, ein paar solcher Produkte auf den Markt zu bringen. 1984 stellten wir den Macintosh vor. Er hat nicht nur Apple verändert, sondern die gesamte Computerindustrie. 2001 präsentierten wir den ersten iPod, das hat die gesamte Musikindustrie revolutioniert. Und heute stellen wir Ihnen drei revolutionäre Produkte vor ...."


Was lernen wir daraus? Nutze Geschichten rund um deine Produkte, das Unternehmen, Neuentwicklungen und Kooperationen. Deine Kunden werden es lieben. Außerdem erhältst du jede Menge Ideen für weitere großartige Storys, wenn du nach spannenden Geschichten im Unternehmen suchst. 


 

17. Überzeugende Werbetexte: Denke immer an den Kunden!

Überlege mal, wie viel an schriftlicher Kommunikation du aus dem Hause gibst. Das können Werbetexte sein: 

  1. auf der Webseite
  2. in Angeboten
  3. in Ihren E-Mails
  4. in Broschüren
  5. Fachartikeln
  6. E-Books
  7. Case Studys

Vermutlich fallen dir noch mehr Werbetexte Ideen ein. Und jetzt überlege mal, ob Sie beim Werbetexten bestimmte Formulierungen nutzt, die deine Überzeugungen, deine Werte, deine Fähigkeiten, deine Leistungsfähigkeit als Unternehmen und vor allem deine USP unterstreichen.



18. Überzeugende Verkaufstexte: Stellen die Kommunikation auf den Prüfstand!

Oder ist deine schriftliche Kommunikation wie Kraut und Rüben? Und du selbst verstehst manchmal nicht, was du das nach draußen gibst?


Daher: Prüfen ...

  1. ob deine Angebote den richtigen Nutzen überzeugend beschreiben und unwiderstehlich formuliert sind.
  2. Sind deine Website-Texte einladend oder einschläfernd?
  3. Kommen deine Newsletter wertschätzend und mit Mehrwert an.
  4. bietet jede deiner Broschüren dem Leser den größtmöglichen Nutzen.
  5. Sind deine E-Mails wertschätzend geschrieben sind.


Kommunizieren Sie einfach auf Spitzen-Niveau!

Denn Spitzenprodukte brauchen eine Spitzen-Kommunikation.



19. Schließen den Werbetext mit einem klaren Angebot

Verdichte am Ende alles auf einen Punkt. Forder den Leser zu einer klaren Handlung auf.

  1. "Rufen Sie jetzt an!"
  2. "Antworten Sie jetzt auf diese Mail!"
  3. "Klicken Sie jetzt auf Herunterladen!"
  4. "Fordern Sie jetzt Ihr Muster an!"

Unterbreite ein Angebot! Setze eine definierte Frist, um einen gewissen Druck aufzubauen. Und vergiss nicht das PS. Das ist sehr wichtig. Denn neben der Headline schauen die meisten Leser auf das PS. Dort kannst du noch auf ein Alternativangebot hinweisen.

Und nun: Viel Erfolg bei der erfolgreichen Akquise mit deinen Werbetexten!


 

20. Bitte beachten: User scannen heute statt lesen

Wusstest du? Die Zeitdauer bis zum ersten Klick auf einer Webseite dauert nur 7 Sekunden! Das ist nicht gerade viel. Aber in diesen 7 Sekunden muss der Online Marketing Text den Leser überzeugt haben, dass es sich lohnt weiter zu lesen.

  1. Was bedeutet das für deine Werbetexte? 
  2. Worauf kommt es an, wenn du Werbetexte fürs Internet schreibst?
  3. Und wo findest du unschlagbare Werbetexte Ideen?
  4. Und wie schreibst du die besten Werbetexte?
  5. Oder vielleicht fragst du dich jetzt: Soll ich meine Werbetexte schreiben lassen?

Fragen über Fragen, doch klar ist: Online Marketing Texte im Netz "ticken" anders. Weil die Leser wenig Zeit haben, lesen sie nicht vollständig, sondern sie scannen.

 

Im Internet gilt meist: Erst überfliegen, dann lesen. 




Fassen wir noch einmal zusammen:


Verkaufsstarke Werbetexte verkaufen glänzend


  1. … weil Sie eine Geschichte erzählen.
  2. … weil Sie eine Lösung präsentieren.
  3. … weil sie magische Worte nutzen.
  4. … weil sie mit dem Leser sprechen.
  5. … weil der Leser sieht, hört oder fühlt.


Emotionale Werbetexte brauchst du immer, wenn du online verkaufen möchtest …

Richtig ist, du willst überzeugen und verkaufen. Ob du einen Text auf der Webseite has, in einem Flyer, in einem Angebot, in einer E-Mail, auf einer Landingpage - immer willst du überzeugen. Und wie machst du das? Mit einem Werbetext, der die Frage aller Kunden beantwortet: WAS HABE ICH DAVON? 


Bleibt noch eine abschließende Frage: Sollst du selbst den Werbetext schreiben oder soll ein Werbetexter den Werbetext schreiben? Sei beruhigt, ich kann beides.


Und bevor ich´s vergesse, hier sind die versprochenen besten Werbetexte Beispiele, die ich je getextet habe.

  1. SUPERGAU BREXIT! Wie Sie als Datenschützer jetzt trotzdem alles im Griff haben!
  2. Verschwenden Sie nicht Ihre wertvolle Zeit und vor allem nicht Ihr Budget!
  3. Alles was Sie brauchen, sind die die 5 Finger Ihrer Hand, um jede Woche einen ganzen Tag Zeit zu sparen!


Hier sind weitere Werbetext Beispiele, die dich inspirieren dürften.

Was du noch über Werbetexte wissen solltest

Ein Werbetext sollte einfach, verständlich und in Zielgruppen-Sprache formuliert sein. Bringe den Nutzen deines Produkt überzeugend auf den Punkt. Die Überschrift sollte den Nutzen deines Angebots deutlich kommunizieren. Formuliere einen packenden Einstieg, der Interesse bei der Kundschaft weckt.

Ein klares Ziel: Der Werbetext soll den Leser überzeugen und schlussendlich verkaufen. Weitere Ziele von Werbetexten können zum Beispiel die Erhöhung des Bekanntheitsgrades oder die positive Beeinflussung der Markenwahrnehmung sein.

SEO-Texterstellung | Verfassen von Verkaufstexten | Content-Marketing-Texterstellung | E-Mail-Marketing-Texterstellung | Landing Page Copywriting | Verfassen von Anzeigentexten | Social-Media-Texterstellung | Direct Mail Copywriting

Copywriting bedeutet Schreiben für ein ganz bestimmtes Ziel: Die Werbebotschaft soll beim Leser ankommen. Er soll handeln, im besten Fall kaufen. Hierbei helfen kreative Formulierungen, eine klare und einfache, zielgruppenorientierte Sprache und eine überzeugende Darstellung des Produktnutzens.

Kommt drauf an. Copywriting steht immer im Verhältnis zum Ergebnis. Eine verkaufsstarke Landingpage mit einer überzeugenden Botschaft (Copywriting) beschert dem Besitzer permanent sprudelnde Einnahmen. Nehmen wir an, die Landingpage generiert jeden Monat Einnahmen von 100.000,00 Euro. Dann wären 5.000 Euro für den Werbetext der Landingpage nicht viel. Bei einem guten Werbetext mit Text über 2 DIN A4 Seiten kann der Werbetext leicht zwischen 1.000 und 2.000 Euro kosten, je nach Werbetexter.

Im Idealfall bewirkt der Text mehr Umsatz und schafft gleichzeitig ein tolles Kundenerlebnis.

Mit gut formulierten Werbetexten kann man potenzielle Kunden schneller vom Wert des Produktes überzeugen. Ein guter Werbetext spricht Leser emotional an.

Sie lautet AIDA. Und bedeutet:

  1. Sie weckt die Aufmerksamkeit des Kunden (Attention)
  2. Erzeugt Interesse am Angebot (Interest)
  3. Lenkt das Verlangen auf das Produkt (Desire)
  4. Löst eine Handlung aus - den Kauf (Action)

Nur um eines: Um mehr Verkauf. Ziel ist es, Inhalte zu erstellen und Deinen Nutzern Erfahrungen zu bieten, die die Conversions fördern. Kurzum: Copywriting bewirkt, dass aus Interessenten Kunden werden.

Copywriting ist direkt auf den Verkauf ausgerichtet. Ist direkt, präzise und lässt wenig Raum für Interpretationen. Ganz nach dem Motto: "Hier ist unser Produkt und darum solltest Du es jetzt kaufen…“

Contentmarketing kann unterschiedliche Ziele haben (beispielsweise mehr Traffic. Die Ziele sind jedoch weniger direkt und es geht in erster Linie um die Bildung des Lesers, Unterhaltung oder den Aufbau der Markenbekanntheit.

  1. Ganz oben eine unwiderstehliche Headline, die zum Weiterlesen "zwingt".
  2. Darunter eine magische Subheadline, die noch stärker in den Text hineinzieht.
  3. Dann der Fließtext. Jeder Satz so formuliert, dass der Leser weiterlesen will.
  4. Am Ende eine unwiderstehliche Call-to-Action

Die einzige Aufgabe eines Verkaufstextes ist es zu verkaufen. Klar ist: Je besser Ihre Verkaufstexte sind, desto mehr werden Sie verkaufen. Deshalb kommt der Verkaufstext direkt auf den Punkt – er redet nicht um den heißen Brei herum. Er ist wie ein Verkäufer, der ein erfolgreiches Verkaufsgespräch nach dem anderen führt und jeden Abend mit einem vollen Auftragsbuch nach Hause fährt.

6 Tipps, die dir helfen bessere Werbetexte zu schreiben:

  1. Achte auf die Überschrift. Wenn sie nicht umwerfend gut ist, liest niemand den folgenden Text.
  2. Schreibe zielgruppengerecht.
  3. Stelle den USP glasklar heraus. Um die USP zu ermitteln, schlagen ich dir das Kickoff-Training vor.
  4. Sprich potenzielle Kunden emotional an.
  5. Schreibe kurz, bildhaft und klar.
  6. Baue Kaufanreize und Handlungsaufforderungen ein.

Das kommt drauf an. Du musst nur so viel Informationen liefern wie notwendig, um die gewünschte Handlung zu erzielen. Und kein Wort mehr. Die Länge deiner Überschrift und deines Werbetextes kommt eben darauf an, wie gut es funktioniert.

Es enthält kreative Formulierungen, eine klare und einfache, zielgruppenorientierte Sprache und eine überzeugende Darstellung des Produktnutzens. Ganz wichtig: Eine emotionale Ansprache.

Die BAB-Formel steht für Before - After - Bridge. Sie sieht so aus:

  1. Before: Vorher-Zustand. Beschreibt genau, worunter der Kunde leidet.
  2. After: Nachher-Zustand. Was hat er jetzt, was er vorher nicht hatte?
  3. Bridge: Die Lösung anbieten.

Die PAS-Formel steht für Problem, Agitate, Solve.

Drei Schritte:

  1. Problem wird dargestellt.
  2. Problem wird verstärkt.
  3. Lösung wird angeboten.

Die 4P-Formel steht für: Picture, promise, proof, push.

Sie funktioniert so:

Picture: Du malst ein Bild vom fertigen Zustand für den Kunden.

Promise: Du gibst ein klares Versprechen ab.

Proof: Du zeigst Beweise.

Push: Du bewegst zum Kauf.

Die 4U-Formel lautet: Urgent, Unique, Useful, Ultra-Specific

Übersetzt: Dringlich, einzigartig, nützlich, extrem spezifisch.

Mache es

  1. dringlich
  2. einzigartig
  3. nützlich
  4. extrem spezifisch

Z. B.: Massage für gestresste Geschäftsleute.

Sie erinnern sich noch? Ich hatte es Ihnen versprochen

Eine Anleitung, wie Sie ganz einfach Headlines schreiben, die immer verkaufen