Wie Sie mit einfachem Storytelling enorme Aufmerksamkeit erzielen und mehr Kunden gewinnen

Nie war Storytelling im Business wichtiger als heute

heini-kopf-neu

von Günter Heini

16.03.2022

Storytelling- Tiger

Sie fragen sich vielleicht gerade, warum eine jahrtausendealte Erzählkunst heute wichtiger denn je ist, um in der digitalen Welt sichtbar zu bleiben. Alle reden gerade von Storytelling, als wäre es der Heilige Gral.


  1. Ist großartiges Storytelling wirklich der große Erfolgsschlüssel, um im digitalen Dschungel sichtbar zu bleiben?
  2. Löst Storytelling durch einzigartige Geschichten besonders viele Emotionen aus?
  3. Und können wir uns deshalb Inhalte (Zahlen, Daten und Fakten) besser merken?

Ja und nochmals Ja. Sie werden gleich mehr erfahren. Als Maschinenbau-Ingenieur arbeitete ich rund 20 Jahre im internationalen Vertrieb und Marketing in führenden Positionen. U. a. für einen japanischen Konzern und für deutsche Mittelständler im Maschinenbau. 2012 machte ich mich selbstständig und berate seither als Unternehmensberater für Vertrieb und Marketing mittelständische Unternehmen, wie sie mit Storytelling und Content in der digitalen Welt sichtbar bleiben.


Was ist häufig feststelle, ist Folgendes:

  1. Unternehmen haben sich noch nicht auf den dramatischen Wandel im Markt eingestellt.
  2. Begriffe wie Social Selling, Sales Drive oder Online-Preisverhandlungen sind längst Realität geworden.
  3. Manche Experten sprechen gar vom Vertrieb im digitalen Anzug.
  4. Vertriebsleute müssen sich schnellstens auf diese Veränderungen am Markt einstellen.
  5. Welche Chancen sich daraus ergeben und wie Storytelling hier den entscheidenden Unterschied ausmacht, erfahren Sie in diesem Artikel.



1. Die Ausgangssituation: Womit der Vertrieb heute in der digitalen Welt konfrontiert wird

Wer heute im Vertrieb unterwegs ist, kann auf eine enorme Vielfalt von digitalen Hightech-Tools zurückgreifen, die ihm beim aktiven Verkaufen helfen. Doch nach wie vor gibt es eine Methode, die allen anderen Methoden weit überlegen ist. Ich spreche vom Storytelling.


Durch das Erzählen einer guten Geschichte kann der Verkäufer den Nutzen von Produkten und Dienstleistungen bildhaft beschreiben und den Teil des Gehirns ansprechen, der Entscheidungen trifft.


Nackte Zahlen, Fakten und Daten verkaufen schlecht, weil wir sie schnell wieder vergessen. Wenn wir uns etwas merken, erinnern wir uns selten an Fakten – stattdessen an Geschichten, verknüpft mit Emotionen. Und darum wirken Botschaften, die in Geschichten verpackt sind, stärker und nachhaltiger, und wir erinnern uns länger an sie.  


Nichts behalten wir länger im Gedächtnis, wie eine spannende Geschichte.


Darum besteht für Unternehmen in der digitalen Welt die größte Herausforderung darin, großartige Geschichten zu finden und sie packend zu erzählen. Und sie im Internet dort zu platzieren, wo sich die Zielgruppe aufhält.



Wie habe ich Storytelling erstmalig bewusst und erfolgreich im Vertrieb eingesetzt?

Vor Jahren arbeitete ich für ein Schwarzwälder Hightech-Unternehmen aus dem Maschinenbau im technischen Vertrieb. Das Unternehmen wurde kurz vor dem Zweiten Weltkrieg von zwei Brüdern gegründet. Ihre Produkte waren Präzisionsteile für die Schwarzwälder Uhrenindustrie.


Heute fertigt das Unternehmen schon lange keine Präzisionsteile für die Uhrenindustrie mehr. Aber in der DNA des Unternehmens steckt immer noch der Hang zur Präzision. Die Produkte von heute sind allesamt in ihrer Klasse führend. Das gilt auch für das Unternehmen.


Deshalb begann ich die meisten Gespräche bei Kunden oder Interessenten mit dieser Story:


„Als die beiden Brüder 1938 in einer wirtschaftlich herausfordernden Zeit die Firma gründeten, produzierten sie Präzisionsteile für die Uhrenindustrie. Höchste Präzision war gefordert. Sie wussten: Präzision macht den Unterschied. Noch heute ist Präzision die DNA unseres Unternehmens. Unsere Pressensysteme sind mechanisch hochpräzise. Das ermöglicht unseren Kunden damit ebenfalls höchst präzise Produkte herstellen. Wir können gar nicht anders als präzise zu arbeiten.“


Und was soll ich sagen? Mit dieser Story hatte ich einen überragenden Verkaufsvorteil. Warum?

Weil jedem sofort klar war:

  1. Wir waren technologisch führend.
  2. Und das hat seinen Preis.

Doch das Beste war: Falls die Diskussion auf die Preisebene wechselte, konnte ich die Verhandlung mit Hinweis auf die Story des Unternehmens schnell wieder zurück auf eine andere Ebene heben, wo wir nicht mehr über den Preis diskutierten.


Das funktioniert übrigens immer: Wenn Sie in in Ihrer Story eine USP, den entscheidenden Verkaufsvorteil, einbauen, kommen Sie leichter weg von der Preisdiskussion. Probieren Sie es aus.



2. Wie brillantes Storytelling das Dilemma des Vertriebs in einer digitalen Welt löst

Aus meiner Erfahrung im technischen Vertrieb und Marketing entwickelte ich diese Dienstleistung:

  1. Ich entwickle relevanten Content für den Maschinen- und Anlagenbau.
  2. Und berate Unternehmen beim Content Marketing und beim Erstellen von nutzhaltigem Content entlang der Customer Journey.
  3. Ich helfe ihnen beim Entwickeln guter Verkaufsstorys.

Und dies mit der Erfahrung von rund 20 Jahren im internationalen Vertrieb. Kunden kommen zu mir meist mit einer ähnlichen Aufgabenstellung:


„Herr Heini, wir wollen neue Kunden gewinnen. Unser Vertrieb macht das schon gut, doch in jüngster Zeit wird es zunehmend herausfordernder, neue Kunden zu gewinnen. Wenn Kunden sich bei uns melden, haben sie im Internet recherchiert und sich bereits zu 50 - 70 % für eine Lösung und damit einen Wettbewerber entschieden. Sie melden sich lediglich bei uns, um ein Angebot einzuholen.“


Stellt sich die Frage: Wie stellen Sie es geschickt an, dass sich der Kunde für Sie entscheidet und sich bei Ihnen meldet?


Die Antwort ist ganz einfach:

  1. Er muss sie während der Customer Journey, die mit einer Suche im Internet und Social Media beginnt, finden.
  2. Er muss dort Ihre genialen Storys finden, in die Sie geschickt Zahlen und Fakten einbauen und somit die Interessenten von Ihrer Expertise überzeugen.
  3. Denn gute Storys wecken Emotionen und verankern diese im Gedächtnis des Kunden.

Darum hat das Storytelling im digitalen Vertrieb eine überragende Bedeutung.

Und jetzt wird es spannend.



Warum Storytelling im digitalen Vertrieb der Treibstoff für mehr Erfolg bei der Kundengewinnung ist

In einer digitalen Welt geht Verkauf anders - ganz anders sogar. Es ist nicht mehr der Verkäufer, der den Kunden aufklärt und überzeugt. Sondern Kunden suchen heute im Internet nach der bestmöglichen Lösung. Sie machen sich selbst ein Bild über den Markt und suchen nach überzeugenden Anbietern. Vor allem Millennials nutzen während der Customer Journey fast ausschließlich das Internet als Rechercheplattform.


Unternehmen bauen digitale Sales-Funnels mit relevantem Content auf, um Interessenten über einen digitalen Verkaufsprozess hinweg zu Kunden zu machen. Werden Interessenten mit spannenden Geschichten an das Thema herangeführt, werden sie beeinflusst und entscheiden sich am Ende dieses Unternehmen zu kontaktieren. Deshalb gehört die Zukunft den Unternehmen, die mit herausragenden Storys und relevantem Content Kunden über das Web erreichen.


Doch Storytelling alleine genügt schon lange nicht mehr. Storytelling funktioniert nur, wenn Sie es in wirkungsvolle Texte verpacken. Überzeugende Texte, die dazu führen, dass Leser weiterlesen und überzeugt werden. Das nennt man Copywriting oder Werbetexten.


Und diese wirkungsvollen Texte platzieren Sie entlang der Customer Journey. Und zwar:

  1. Auf der Webseite
  2. Auf Landingpages
  3. In Social media Posts
  4. In E-Mails
  5. In Präsentationen
  6. Überall dort im Internet, wo Ihre Zielgruppe nach Ihrer Lösung sucht.



Wie wir die Macht und Magie von einzigartigen Geschichten nutzen, um Interessenten bei der Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen

Brillante Geschichten zu erzählen, also Storytelling, ist eine der erfolgreichsten Techniken moderner Unternehmens-Kommunikation. Gerade der digitale Vertrieb braucht gute Geschichten, die Interessenten und Kunden während der Customer Journey finden. Denn der Vertrieb kommt erst später ins Spiel.


Wann genau? Fakt ist: Der Vertrieb wird erst kontaktiert, nachdem Kunden zu 50 – 70 % bereits eine Kaufentscheidung getroffen haben.


Ganz egal, ob Sie Vertriebsleiter oder Marketingleiter sind, Sie werden zukünftig ohne gutes Storytelling in ihrem Sales-Funnel weniger Erfolg haben. Die Herausforderung und gleichzeitig die Kunst ist: Interessenten durch packende Storys und relevanten Content so zu beeinflussen, damit sie auf die Shortlist des Interessenten kommen.


Auf der Shortlist stehen die 3-5 Unternehmen, die als mögliche Lieferanten kontaktiert werden. Für 'Sie bedeutet das: Wollen Sie auf die Shortlist, müssen Sie gefunden werden.


Im Umkehrschluss bedeutet es:

Wenn Sie nicht gefunden werden, existieren Sie nicht. Klingt hart, ist aber so.



Warum gerade Storytelling? Ist doch ein alter Hut, oder?

Stimmt, Storytelling ist ein alter Hut – aber brandaktuell. Weil Menschen nach großartigen Geschichten mit Lösungspotenzial hungern. Denn Menschen sind von Natur aus neugierig bis zu m geht nicht mehr.  Jedoch nicht nach nackten Zahlen und Fakten, sondern nach einzigartigen Geschichten, die noch nie so erzählt wurden.


„Was Menschen umtreibt, sind nicht Fakten und Daten, sondern Gefühle, Geschichten und vor allem andere Menschen.“ Manfred Spitzer, Hirnforscher


Das Interessante ist: Unser Gehirn unterscheidet kaum zwischen Dingen[1], die wir selbst erleben, und Dingen, die sich in Storys ereignen. Geschichten wirken, als sei das Erzählte unsere eigenen Erfahrungen und Ideen. Wir fühlen mit, unser Puls steigt und unser Herz schlägt schneller.


  1. Kommunikation hat im Geschäftsleben vor allem eine Funktion: Menschen zu informieren und zu überzeugen.
  2. Überzeugung ist der Treibstoff aller kommunikativen Aktivitäten in Unternehmen und Organisationen.

Der vielleicht größte Vorteil von mitreißenden Geschichten ist: Jede spannende Geschichte ist einzigartig und individuell. Mit Ihrer unverwechselbaren Geschichte stechen Sie aus der Masse der Wettbewerber heraus, während Produkte und Dienstleistungen zunehmend vergleichbarer und austauschbarer werden.



3. Warum Storytelling im Business heute wichtiger denn je ist – und alle Türen öffnet

Storytelling ist weit mehr als ein Trend und wird in Zeiten von Informationsüberflutung und sinkender Aufmerksamkeitsspanne immer wichtiger. Es ist die wirkungsvollste Kommunikationsform der Welt, weil das Gehirn Geschichten liebt.


Denn Kaufentscheidungen werden nicht allein im Gehirn getroffen. Überraschenderweise gibt das Bauchgefühl selbst bei großen Käufen wie einem Auto oder einer Wohnung den Ausschlag.


Die überragenden Fakten über mitreißende Storys:

  1. Bleiben 22-mal besser in unserer Erinnerung als Fakten, sagt die Stanford-Professorin Jennifer Aaker[2]
  2. Verkaufen mindestens doppelt so gut wie pure Fakten, wie ein Experiment an der Stanford-Universität zeigt[3]
  3. Setzen unser Kopfkino in Gang, weil sie mehr Hirnareale ansprechen als dies Daten, Fakten und Zahlen tun
  4. Wecken unsere Neugier, bieten Unterhaltung und Entspannung und verschaffen Aufmerksamkeit.
  5. Unterhalten und bleiben länger im Gedächtnis.
  6. Können harte Fakten und komplexe Sachverhalte spannender und unterhaltsamer verpacken und in vereinfachter Form leichter vermitteln.
  7. Sprechen unser Unterbewusstsein an, fesseln unser Gehirn und beeinflussen unser Denken und Handeln.
  8. Wecken Assoziationen, geben Raum für Interpretationen und sorgen dafür, dass sich im Gehirn etwas bewegt
  9. Werden eher weitererzählt oder geteilt als nüchterne Fakten.

Mit anderen Worten: Mit packenden Geschichten erreichen Sie Ihre Kunden während der Customer Journey am besten - sprich: Sie werden sichtbarer. Denn Sichtbarkeit ist heute das höchste Gut im Internet, wo wir einem Dauerfeuerwerk von Werbebotschaften ausgesetzt sind.



Welche Struktur hat eine gute Story im Unternehmenskontext?

Eine gute Story muss nicht besonders komplex und lang sein. Im Gegenteil: sie sollte kurz, prägnant und leicht verständlich sein. Sie enthält in der Regel diese fünf Elemente:


1.Einen Helden / Protagonisten: Jede gute Story hat einen Helden. Und die Zielgruppe sollte sich mit ihm identifizieren können. Der Held durchlebt im Laufe der Geschichte eine Veränderung.


2.Ein Ziel: Was soll mit der Story erreicht werden?


3.Einen Konflikt: Hindernisse, die den Helden daran hindern, sein Ziel zu erreichen.


4.Eine Dramaturgie: Sie besteht aus Ausgangssituation, Komplikation und Auflösung.


5.Zielerreichung: Was lernt der Zuhörer daraus?


Eine typische Story ist die weltbekannte Heldenreise des griechischen Helden Odysseus. Nach der siegreichen Schlacht von Troja will er nach Hause segeln. Doch der Meeresgott Poseidon will seine Heimfahrt verhindern und legt ihm viele Hindernisse in den Weg. Odysseus überwindet erfolgreich alle Hindernisse und erreicht nach zehn Jahren seine Heimat.


Eine andere weltbekannte Geschichte ist die Einführung des iPhones. Steve Jobs erzählte dabei folgende Story: „Wir haben uns die besten Smartphones angesehen und festgestellt, dass sie alle schwer bedienbar sind (Ausgangssituation). Wir wollten ein Smartphone entwickeln, das ganz einfach zu bedienen ist und trotzdem viel mehr kann. Es gab viele Herausforderungen auf dem Weg dahin, aber wir haben es geschafft (Konflikt). Hier ist das Ergebnis (Ziel erreicht)."


Storytelling im Business folgt den gleichen Regeln. Mittels Geschichten erzeugen wir Aufmerksamkeit, um Menschen zu einer Aktion zu bewegen.


Im Unternehmenskontext können diese Dinge der Held/Protagonist einer guten Geschichte sein:

1.Das Unternehmen

2.Ein Produkt/Dienstleistung

3.Handelnde Personen oder Personal Brands im Unternehmen

4.Der Kunde


Die Story im Unternehmenskontext hat das Ziel beim Kunden einen Wandel herbeizuführen. Fragen Sie sich bei jeder Story, die Sie schreiben oder erzählen:

  1. ·Wer ist der Held/Protagonist in dieser Story?
  2. ·Welche Handlung wollen Sie mit der Story bei der Zielgruppe auslösen?

Sie sollten immer im Blick haben: Jede gute Geschichte lebt von der Emotionalität und Relevanz für die Zielgruppe. Außerdem sollte sie mit Unternehmenszielen verknüpft sein – wie mehr Bekanntheit, mehr Branding, mehr Umsatz oder mehr Reichweite.



Experiment mit überraschendem Ergebnis: Warum Storys Mehrwert transportieren und Sie dadurch deutlich mehr verkaufen

Die Journalisten und Sprachwissenschaftler Joshua Glenn und Rob Walker[4] führten ein aufsehenerregendes Experiment mit verblüffenden Ergebnissen durch.


Sie kauften 100 gewöhnliche Gegenstände wie einen Holzhammer, einen Flaschenöffner oder einen Nussknacker von Flohmärkten und Haushaltsauflösungen – zu einem Durchschnittspreis von 1,29 US-Dollar.


Jetzt baten sie eine Reihe von Autoren kurze, fiktive Geschichten über jeden dieser Gegenstände zu schreiben. Dann stellten sie alle Teile auf der Plattform eBay ein. Anstelle einer simplen Beschreibung neben dem Bild veröffentlichten sie dort die fiktiven Geschichten, die für jeden der Gegenstände geschrieben wurden. Sie achteten darauf, dass klar wurde, dass die Geschichten erfunden waren, um nicht den Eindruck zu erwecken, es wären besonders exotische Gegenstände.


Und jetzt passierten wundersame Dinge.


Innerhalb von fünf Monaten waren alle Gegenstände verkauft. Sie hatten die Gegenstände für 128,74 US-Dollar gekauft und verkauften sie jetzt für 3.612,51 US-Dollar. Das entspricht einem Gewinn von 2.800 %. 


Die Erkenntnis aus diesem Experiment: Einfache, selbst fiktive Geschichten verwandeln sogar Alltagsgegenstände in wertvolle Objekte und erhöhen die Verkaufsmarge um ein Vielfaches.


Damit ist klar: Spannende und authentische Geschichten geben einen echten Mehrwert und „verkaufen“ besser. Suchen Sie deshalb nach guten Ideen in Ihrem Unternehmen für packende Geschichten.



Mit Storytelling werden Sie in der Informationsflut erst wahrgenommen

Experten zufolge hören wir bis zu 10.000 Werbebotschaften täglich - unfassbar viel! Wie werden Sie da mit Ihrer Botschaft wahrgenommen? Lauter und schriller zu sein bringt nichts, sondern persönlicher und emotionaler.


Um Gehör zu finden, müssen Sie die besseren Geschichten erzählen. Und dabei den Nerv Ihrer Kunden treffen, indem Sie persönlicher, emotionaler und authentischer kommunizieren als Ihre Konkurrenz – und die wahren Sehnsüchte Ihrer Kunden ansprechen. Finden Sie deshalb die geheimen Sehnsüchte und Kaufmotive Ihrer Kunden und geben Sie darauf in Ihren Storys eine Antwort.



Wie beginnen packende Geschichten, die uns in ihren Bann ziehen und im Verkauf überzeugen?

Sie wissen sofort, wenn eine spannende Geschichte beginnt, weil sie meist ähnlich anfängt. Typische einleitende Formulierungen sind:

  1. „Ein Kunde rief mich kürzlich an und …“
  2. „Als ich zum ersten Mal davon hörte …“
  3. „Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen …“
  4. „Das beste Beispiel, das ich jemals gesehen sah …“
  5. „Das lernte ich …“
  6. „Einer meiner kritischsten Kunden kam zu mir …“
  7. „Wissen Sie, was mich neulich ein Kunde gefragt hat?“
  8. „Wovor ich meine Kunden um jeden Preis schützen möchte …“
  9. „Letzte Woche führte ich ein interessantes Gespräch …“



20 perfekte Themen für eine richtig packende Story rund ums Unternehmen

Im Gespräch mit Geschäftsführern und Marketing- und Vertriebsleitern stelle ich häufig fest, wie groß die Herausforderung ist, gute Geschichten zu finden. Und sie spannend zu erzählen. Oft fehlt den Beteiligten die Übung.


Wenn ich im Gespräch frage: „Welches sind typische Geschichten über das Unternehmen, die Produkte oder die Dienstleistungen?“ folgt meist peinliche Stille. Zögernd kommen dann Aussagen wie:

  1. „Wir haben keine Geschichten, weil wir noch ein junges Unternehmen sind.“
  2. „Solche Details interessieren die Leute doch gar nicht.“
  3. „Das ist doch alles nichts Aufregendes.“

Auf den ersten Blick mag das sein. Doch es sind genau diese einzigartigen, unverwechselbaren Geschichten aus dem Unternehmen, die Menschen interessieren. Und dafür müssen Sie meist tiefer graben und gezielt Fragen stellen, um all die Geschichten über Produkte, Menschen, Erfahrungen und Versagen zu finden. Oft wollen Unternehmen nur ein rosiges Bild von sich zeigen, doch Sie müssen auch die Probleme, die Schwierigkeiten, den Kampf und die Leiden zeigen.


Hier sind 20 Themen für überzeugende Verkaufsstorys, die Sie erzählen und im digitalen Vertrieb nutzen können:

  1. Wie die Firma entstanden ist.
  2. Warum wir anders sind als der Wettbewerb.
  3. Welchen Firmen wir helfen und wie wir ihnen helfen.
  4. Wie Kunden uns erleben und wie sie sich fühlen, nachdem wir ihnen geholfen haben.
  5. Welche Werte für uns wichtig sind und wie Kunden davon profitieren.
  6. Warum wir manchmal Nein sagen, auch wenn es für uns weniger Gewinn bedeutet.
  7. Warum wir ausgerechnet dieses Produkt entwickelt haben und wie es dazu kam.
  8. Wie aus einer völlig verrückten Idee unser bestes Produkt entstanden ist.
  9. Warum wir knapp an der Insolvenz vorbeischrammten und wie unsere Kunden uns aus der Patsche geholfen haben.
  10. Wie wir einem Kunden in einer dramatischen Lage geholfen haben.
  11. Wir sind nicht das Unternehmen, für das Sie uns halten.
  12. Wie wir die ersten Maschinen in die USA verkauften.
  13. Wie es war, als erste Frau im Unternehmen eine Abteilung zu leiten.
  14. Wie wir eine Idee, die der Firmengründer schon vor 30 Jahren hatte, umsetzten und damit einen Riesenerfolg erlebten.
  15. Was war die verrückteste Geschichte, die Ihnen jemals ein Einkäufer erzählt hat?
  16. Wie wir in der größten Krise unser bestes Produkt entwickelten.
  17. Welche Herausforderungen wir bei der Entwicklung des neuen Produktes meisterten.
  18. Welche Hindernisse wir überwanden, bevor wir für Mitarbeiter ein attraktives Unternehmen wurden.
  19. Welche unvorstellbaren Schwierigkeiten wir bei der Unternehmensnachfolge überwinden mussten.
  20. Warum uns schnelle Geschäfte ohne Fortsetzung nicht interessieren.



Das Geheimnis: Wählen Sie für Ihre Story die passende Sprache und die richtigen Worte

Es gibt eine Regel, die Sie unbedingt befolgen müssen, damit Ihre Story packend und interessant klingt:

  1. Schreiben Sie stets in einer aktiven Sprache.
  2. Schreiben Sie so plakativ wie möglich. Reden Sie nicht lange um den heißen Brei herum.
  3. Schreiben Sie so, als würden Sie die Geschichte mündlich erzählen ohne komplizierte Fachbegriffe.
  4. Lassen Sie lebendige Bilder im Kopf des Publikums entstehen.
  5. Begeistern Sie mit Synonymen und variieren Sie Ihren Sprachstil.
  6. Erzählen und schreiben Sie in allen Details. Je mehr Details, desto besser kann sich der Leser in die Situation hineinversetzen.



4. Zum Schluss: Was lernen wir daraus für unser Business? Und wie nutzen wir zukünftig Storytelling


  1. Brillante Geschichten zu erzählen ist im digitalen Vertrieb wichtiger denn je. Weil Produkte und Dienstleistungen austauschbarer sind. Worin sich Unternehmen heute unterscheiden, sind unverwechselbare Geschichten, wie das Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen entstanden sind und wie sie das Leben von Menschen verändern.
  2. Mit großartigem Storytelling gelangt Ihre Geschichte direkt ins Gehirn Ihrer Kunden. Und zwar dorthin, wo der Mensch Entscheidungen trifft.  
  3. Storytelling funktioniert nur, wenn Sie es in wirkungsvolle Texte verpacken. Überzeugende Texte, die dazu führen, dass Leser weiterlesen und überzeugt werden. Das nennt man Copywriting oder Werbetexten.
  4. Fesselnde Geschichten vermitteln Informationen und Emotionen in der unpersönlichen Welt von Sales Funnels. Sie begeistern, fesseln und reißen mit.
  5. Großartige Geschichten hauchen nackten Zahlen Leben ein. Kunden behalten sie bis zu 22-mal länger im Gedächtnis als Zahlen, Fakten und Daten.
  6. Spannende Geschichten über Mitarbeiter, Produkte und Dienstleistungen machen das Unternehmen persönlicher. Es entsteht Vertrauen.
  7. Suchen Sie ab sofort nach guten Geschichten im Unternehmen, verwandeln sie in packende Storys und nutzen sie gewinnbringend im Vertrieb.  


Fangen Sie jetzt an! Warten Sie nicht auf morgen! Viel Erfolg!


Quellenangaben:

[1] Tell me! Wie Sie mit Storytelling überzeugen | Rheinwerk Computing

[2] Jennifer Aaker: Harnessing the Power of Stories. https://www.youtube.com/watch?v=9X0weDMh9C4

[3] Jennifer Aaker: The Power of Story. https://www.youtube.com/watch?v=CdO9a41WUss

[4] Sell with a Story: How to capture attention, build trust and close the sale, AMACOM, Paul Smith