Digitales Marketing: Wie es Unternehmen erfolgreicher macht

Die passende Antwort auf das drastisch geänderte Suchverhalten der User

Alle FAQs zu Digital Marketing

Es umfasst alle Massnahmen, die dem Branding einer Marke, der Kundenbindung oder dem Verkauf von Produkten und Dienstleistungen übers Internet dienen. Gute Beispiele dafür sind E-Mail-Newsletter, Performance Marketing oder eingeblendete Werbung beim Besuchen von Webseiten. Ein anderer Begriff ist Online Marketing.

Es hilft Unternehmen ein größeres Publikum zu erreichen, indem es geschickt die vorhandenen Technologien nutzt.

Digitaler Vertrieb heißt, dass Unternehmen digitale Kanäle & Tools nutzen, um ihre Produkte zu vertreiben. Z. B. Website, Blog, Webshop, Social Media, digitale Vertriebs-Werkzeuge wie z.B. ein CRM-System. Denn Kunden recherchieren heute erst im Internet, bevor sie kaufen.

Digitales Marketing für ambitionierte Maschinenbau Unternehmen chevron_right

Was ist digitales Marketing?

Digitales Marketing: Was ist das eigentlich? Diese Fragen stellen sich in diesen Tagen immer mehr Marketingleiter und Vertriebsleiter. Weil digitales und Online Marketing immer wichtiger werden. Das zeigen auch die Suchanfragen bei Google. Digitales Marketing hat ein monatliches Suchvolumen von 8.100. Online Marketing hat ein monatliches Suchvolumen von 14.800. Klären wir zunächst die Frage, was digitales Marketing ist.   

Digitales Marketing ...

  1. Ist die Verwendung digitaler Technologien, um eine einzigartige Kombination aus Kommunikation, Verkauf, Werbung und Service zu ermöglichen.
  2. Es nutzt Suchmaschinenoptimierung (SEO), Social Media-Marketing, Content-Marketing, E-Mail-Marketing, Mobile Marketing und andere Technologien, um die Markenbekanntheit zu erhöhen. 
  3. Digitales Marketing ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um neue Kunden zu gewinnen, bestehende Kunden zu binden und die Sichtbarkeit einer Marke zu steigern.
  4. Es ermöglicht Unternehmen, schnell und kostengünstig eine breite Zielgruppe zu erreichen.
  5. Ist eine gute Möglichkeit, neue Verkaufsstrategien zu entwickeln, neue Kunden zu gewinnen und die Markenbekanntheit zu erhöhen.
  6. Diese Technologien ermöglichen es Unternehmen, die Kommunikation mit Kunden zu verbessern, die Loyalität zu steigern und ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen.

Zusammengefasst: Digitales Marketing nutzt digitale Technologien und Medien wie Websites, Social Media, E-Mail und mobile Anwendungen, um eine Marke, Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben und zu verkaufen. Firmen erzielen durch die Nutzung digitaler Technologien eine größere Reichweite und erreichen somit mehr potenzielle Kunden.

Mann Brille Laptop

Digitales Marketing

Warum funktioniert herkömmliches Marketing nicht mehr?

Gute Frage. Einfache Antwort: Weil sich das Suchverhalten der User gewaltig verändert hat. Fast jede Kaufanbahnung und jede Kaufrechereche beginnen heute online. Warum? 3 Gründe:

  1. Weil die User Kontrolle über den Kaufprozess haben möchten.
  2. Weil sie selbst bestimmen wollen, wann sie sich mit einem bestimmten Thema beschäftigen.
  3. Weil sie leicht auf soziale Medien, Websites und andere Online-Ressourcen zugreifen können, um Informationen über Produkte und Unternehmen zu erhalten.

Das bedeutet: Die Kundenreise (Customer Journey) wird immer weniger vorhersehbar, weil in der digitalen Welt ständig neue Kanäle und Plattformen hinzukommen, wo Interessenten sich aufhalten. Kein digitales Marketing zu nutzen kommt schon dem geschäftlichen Selbstmord gleich. Schauen wir uns deshalb die Vorteile des digitalen Marketings näher an. 

Warum ist Online Marketing sinnvoll?

Online Marketing ist sinnvoll, da es Unternehmen ermöglicht, ihre Marke zu präsentieren, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu halten. Es ermöglicht Firmen auch, auf Kundenbedürfnisse zu reagieren und Kundenbeziehungen aufzubauen. Darüber hinaus hilft Online Marketing Unternehmen, ihre Präsenz online zu vergrößern und mehr Umsatz zu generieren. Die vielleicht wichtigste Zutat im Online Marketing ist relevanter Content.

Beratung

Digitales Marketing

Was ist digitales Marketing und warum ist es wichtig?

Digitales Marketing ist ein Sammelbegriff für alle Marketingaktivitäten, die online stattfinden. Dazu gehören unter anderem Suchmaschinenoptimierung (SEO), Social Media Marketing, Content Marketing, E-Mail-Marketing und Affiliate-Marketing. Diese Techniken helfen Unternehmen dabei, potenzielle Kunden zu erreichen und zu binden.

Digitale Marketingstrategien sind wichtig, weil sie Unternehmen helfen, ihre Marke zu stärken, ihre Reichweite zu erhöhen, mehr Umsatz und Gewinn zu erzielen und ihren Ruf und ihr Image aufzubauen. Unternehmen nutzen es, um sich schnell an die sich ständig verändernden Kundenbedürfnisse anzupassen und auf neue Trends zu reagieren. Digitales Marketing kurbelt die Leadgenerierung an.

4 wesentliche Vorteile des digitalen Marketings

  1. Kosteneffizienz: Es ist eine der kosteneffizientesten Methoden für Unternehmen, um neue Kunden zu gewinnen und ihre Marke zu vermarkten. Durch digitale Marketing-Tools können Unternehmen eine breite Palette von Marketingaktivitäten nutzen wie z. B.: Suchmaschinenoptimierung, Pay-per-Click-Anzeigen und Social-Media-Marketing, und das zu einem Bruchteil der Kosten, die sie für traditionelle Formen des Marketings ausgeben müssten.
  2. Einfache Messbarkeit: Kampagnen lassen sich leicht messen. Da digitale Werbung online stattfindet, können Unternehmen sehr einfach die Anzahl der Klicks, die die Kampagne erhalten hat, die Anzahl der Besucher auf ihrer Website und die Anzahl der Käufe, die aufgrund der Kampagne getätigt wurden, messen. So können Kampagnen effektiver gestaltet werden. 
  3. Hohe Reichweite: Mit digitalem Marketing kann eine weltweite Zielgruppe erreicht werden. Da Online-Marketing-Kampagnen über das Internet ausgeliefert werden, können Unternehmen ihre Nachrichten an Kunden überall auf der Welt senden, ohne dass sie vor Ort sein müssen. Dies macht es einfacher für Unternehmen, mehr potenzielle Kunden zu erreichen.
  4. Flexibilität: Ein weiteres großes Plus des digitalen Marketings ist die Flexibilität. Da es online stattfindet, können Unternehmen ihre Kampagnen jederzeit und überall ändern. Dies ermöglicht es Unternehmen, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren und ihre Kampagnen anzupassen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.
hand-2722097_640

Gefahren beim digitalen Marketing

Wo liegen mögliche Gefahren beim digitalen Marketing?

Wenn es übertrieben wird, kann eine Abhängigkeit entstehen. Denn digitales Marketing ist auf Technologien wie Social Media, Websites und E-Mail-Marketing angewiesen, die ständig aktualisiert werden müssen, um relevant zu bleiben. Ein weiteres Argument sind Datenschutzbedenken: Viele Kunden sind besorgt über die Art und Weise, wie ihre Daten von Unternehmen verwendet werden, und verweigern deshalb die Herausgabe von Daten. Das wiederum reduziert die Effektivität von digitalen Kampagnen. Eine weitere Gefahr: Digitale Marketingkampagnen können leicht von der Konkurrenz kopiert werden, wodurch Unternehmen gezwungen sind, ständig neue Ideen zu entwickeln, um voraus zu sein.  

Welche Vorteile hat digitales Marketing gegenüber traditionellen Marketingmethoden?

Es ist kostengünstiger als traditionelles Marketing, da es keine Kosten für Druck, Versand oder Werbung im Fernsehen oder Radio gibt. Darüber hinaus können Unternehmen mit digitalem Marketing mehr und genauere Daten über ihre Zielgruppen sammeln. Sie können so gezielter mit den Kunden kommunizieren und die Kommunikation an ihre Bedürfnisse anpassen. Online Marketing kann dazu beitragen, die Marke eines Unternehmens zu stärken und seine Reichweite zu vergrößern, da es einfacher ist, mit potenziellen Kunden über soziale Medien in Kontakt zu treten und eine größere Zielgruppe zu erreichen.

Übrigens, eine sehr gute Definition von digitalem Marketing "Was ist digitales Marketing" fand ich bei hubspot.

Die verschiedenen Arten des digitalen Marketings

• Suchmaschinenmarketing beinhaltet SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising). SEO besteht darin, eine Website so zu optimieren, dass sie in den Suchmaschinenergebnissen höher eingestuft wird, während SEA darin besteht, Werbung in Suchmaschinen zu schalten.

• Content-Marketing bedeutet die Erstellung und Verteilung von Inhalten (z.B. Blogs, Videos, Infografiken usw.) mit dem Ziel, ein Publikum zu erreichen, das Interesse an der Marke hat und diese unterstützt.

• Social-Media-Marketing ist eine Strategie, die darauf abzielt, eine Marke durch die Nutzung sozialer Medienkanäle zu vermarkten. Es ist wichtig, dass Unternehmen ein Verständnis dafür haben, wo ihre Zielgruppe sich aufhält, und dann auf diesen Plattformen ansprechenden Content posten.

• Affiliate-Marketing beinhaltet die Zusammenarbeit mit Dritten, die eine Website oder ein Produkt bewerben und eine Provision erhalten, wenn sie einen Verkauf generieren.

• E-Mail-Marketing bedeutet das Senden benutzerdefinierter E-Mails an Abonnenten, um sie zu erreichen und zu informieren und zu verkaufen.

• Influencer-Marketing beinhaltet die Zusammenarbeit mit Einzelpersonen oder Unternehmen, die ein hohes Maß an Einfluss in einer bestimmten Nische haben, um eine Marke zu bewerben und zu vermarkten.

Welche digitalen Kanäle können für das Marketing genutzt werden?

Viele. Und täglich kommen neue hinzu. Hier die wichtigsten:

  1. Websites
  2. Social Media (Facebook, Instagram, Twitter, etc.)
  3. E-Mail-Marketing
  4. Content-Marketing
  5. Suchmaschinenwerbung
  6. Affiliate-Marketing
  7. Online-Werbeanzeigen (Google Ads, Bing Ads, etc.)
  8. Online-Videos (YouTube, Vimeo, etc.)
  9. Mobile Marketing (SMS-Marketing, Push-Benachrichtigungen, etc.)
  10. Influencer-Marketing
  11. Webinare

 Das bringt uns zu folgender Frage:

Wie schafft ein kleines Unternehmen den Sprung ins professionelle Online-Marketing?

  1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe und erstellen Sie eine Strategie, die Ihre Zielgruppe, ihre Bedürfnisse und ihre Kaufentscheidungen berücksichtigt.
  2. Erstellen Sie eine Website und optimieren Sie sie für Suchmaschinen, damit Kunden sie leichter finden. Achten Sie auf einfache Benutzerführung. 
  3. Schreiben Sie Website-Texte in der Sprache Ihrer Zielgruppe. Kurz, klar und bildhaft. Kommen Sie direkt auf den Punkt.
  4. Nutzen Sie Social Media und Plattformen wie Linkedin, Facebook, Instagram und Twitter, um Ihre Marke zu bewerben und neue Kunden zu gewinnen.
  5. Erstellen Sie hochwertigen und relevanten Content, der Ihre Zielgruppe interessiert und sich gut teilen lässt.
  6. Erstellen Sie eine E-Mail-Marketing-Strategie, um Ihre Kunden über Neuigkeiten und Angebote auf dem Laufenden zu halten.
  7. Investieren Sie in Werbung: Investieren Sie in bezahlte Werbung, um Ihre Marke zu bewerben und neue Kunden zu gewinnen.
  8. Messen und bewerten Sie die Ergebnisse: Verfolgen und bewerten Sie die Ergebnisse Ihrer Kampagnen, um zu sehen, was funktioniert und was nicht.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Online-Marketing und digitalem Marketing?

Der Unterschied zwischen Online-Marketing und digitalem Marketing ist, dass Online-Marketing sich auf Marketingaktivitäten beschränkt, die über das Internet stattfinden. Es beinhaltet den Einsatz von Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing, Social Media-Marketing und anderen Online-Marketingstrategien. Digitales Marketing umfasst jedoch auch alle anderen Marketingaktivitäten, die außerhalb des Internets stattfinden, wie beispielsweise klassische Werbung, Handelsmarketing, Verkaufsförderung, TV- und Radiowerbung, Mobilwerbung usw.

Fazit

Digitales Marketing ist die passende Antwort auf das drastisch geänderte Suchverhalten der User. Weil fast jede Kaufrecherche heute im Internet beginnt. Digitales Marketing kurbelt die Leadgenerierung an.

Wusstest du?

Vermutlich bin ich Deutschlands einziger Maschinenbau-Ingenieur, der neben internationaler Vertriebserfahrung auch Content Marketing, Storytelling und Copywriting beherrscht. Und der ein spannendes Fachbuch für ehrgeizige Verkäufer geschrieben hat. Ich weiß, wie Kunden ticken und mit welchen Botschaften ich sie erreiche.

Günter Heini

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter, der Sie mit mit jeder Ausgabe schlauer macht beim Thema Kundengewinnung!

Und holen Sie sich den versprochenen Leadmagneten. Denn überzeugende Kommunikation ist der Erfolgsschlüssel, um Kunden zu gewinnen.


Und erfahren Sie fortlaufend, wie Sie neue Kunden gewinnen.

  1. Mit cleverem Content Marketing, weil es dort die Zielgruppe dort erreicht, wo Sie sich aufhält
  2. Mit emotionalem Storytelling, weil Kunden Storys bis zu 22 Mal länger im Gedächtnis behalten als nüchtern Zahle, Daten und Fakten
  3. Mit verkaufspsychologischem Copywriting, weil es Kaufwiderstände elegant zur Seite schiebt
  4. Mit großartigen Texten, die Ihre Zielgruppe besser ansprechen und mehr Response erzeugen
  5. Mit wertvollen Tricks und Tipps, die ich in über 20 Jahren im internationalen Vertrieb und Marketing gesammelt habe
E-Book Besser kommunizieren